Sie befinden sich auf der Philips Lighting Website. Es stehen Ihnen weitere Sprachen zur Verfügung.
Anregungen

    Intelligente Dienste für ein agiles Unternehmen

    Agiles Arbeiten erfordert einen ganzheitlichen Ansatz


    Das Konzept des agilen Arbeitens ist nicht neu. Es erhält jedoch immer mehr Aufmerksamkeit sowohl von kleinen Start-Ups als auch von grossen Unternehmen. Denn agiles Arbeiten hat sich bewährt, wenn es um die komplexen und unberechenbaren Anforderungen der globalen Wirtschaft geht. Agiles Arbeiten hängt jedoch von verschiedenen Faktoren ab: von Veränderungen in der IT-Infrastruktur und von der Bereitstellung intelligenter Technologien und Dienstleistungen. Sie müssen den Wandel am Arbeitsplatz und die Bedürfnisse der Mitarbeiter unterstützen. Agiles Arbeiten ist die Voraussetzung dafür, dass das gesamte Unternehmen agiler handeln kann.

     

    Im Zuge der COVID-19-Pandemie wird das Konzept des agilen Arbeitens derzeit auf globaler Ebene ausprobiert. Ein massives unfreiwilliges Experiment mit Telearbeit und Home Office hat vielen Unternehmen erst jetzt die Augen geöffnet. Und ihnen ist erst jetzt klar, was agiles Arbeiten für ihre Belegschaft wirklich bedeutet. Vor dem Virus bezog sich agiles Arbeiten in erster Linie auf die flexible Flächennutzung durch Mitarbeiter im Büro. Jetzt reicht die Definition des Begriffs "agil" noch viel weiter. Und mehr denn je hat sich gezeigt, dass die Grundlage für agiles Arbeiten eine starke IT-Infrastruktur ist.

     

    Aber auch wenn Unternehmen, die mit den Folgen der Pandemie konfrontiert sind, jetzt die Dringlichkeit verstehen, agil zu werden, bleiben die Schritte zur Umsetzung unklar und vage. Oft fehlt eine klare Richtung und das hat zur Folge, dass Unternehmen zwar agiles Arbeiten ermöglichen, es aber nicht schaffen, die komplette Transformation zu einer agilen Organisation umzusetzen.

     

    In diesem Whitepaper beschreiben Kasia Maynard und Jeremy Myerson vom Online-Netzwerk WORKTECH Academy den ganzheitlichen Ansatz, den Unternehmen verfolgen müssen, um eine umfassende agile Transformation zu verwirklichen.

    Über die Autoren

    Kasia Maynard
    Kasia Maynard ist Schriftstellerin und wissenschaftliche Mitarbeiterin der WORKTECH Academy. Die Journalistin beschäftigt sich mit Forschungen, Prognosen und Trends rund um den Arbeitsplatz und deckt Themen wie Design, Raum, Technologie, Menschen und Kultur ab.
    Jeremy Myerson
    Professor Jeremy Myerson ist Direktor und Mitbegründer der WORKTECH Academy. Er hat den Helen-Hamlyn-Lehrstuhl für Design am Royal College of Art inne und ist ausserdem Gastprofessor an der Universität von Oxford.

    Diesen Artikel teilen

    Was kann Interact für Sie tun?

    Folgen Sie uns auf: